GeBEPicture

 

GeBE Thermopapiere

 

Von GeBE angebotene Thermopapiere sind umweltschonend produziert und recyclebar (FSC zertifiziert)

 

Spezifiziertes Papier
Die Farbentwicklung eines Thermodrucks entsteht in der Beschichtung des Papiers selbst. Das Thermopapier wird somit Bestandteil des Druckers und beeinflusst so auch das Gesamtergebnis entscheidend. Ein falsches oder schlechtes Thermopapier kann einen Drucker innerhalb kürzester Zeit beschädigen. GeBE liefert qualitativ hochwertige, spezifizierte Papiere mit:
  • geringer Oberflächenrauigkeit
  • niedrigem Ionengehalt
  • besonders guter Wärmeübertragung
  • langer Lebensdauer
  • recycelbar nach FCA Zulassung
Für eine lange Lebensdauer Ihres Druckers
Oberflächenrauigkeit
Das Thermopapier schleift im Betrieb den Druckkopf allmählich ab. Gute Papiere haben eine glatte Oberfläche und sind daher mechanisch wenig abrasiv. Topcoat Papiere erzeugen durch ihre sehr niedrige Oberflächenrauigkeit in der Regel einen noch geringeren Abrieb am Druckkopf als NonTopcoat Papiere.
Ionengehalt
Thermopapiere enthalten produktionsbedingt freie Ladungsträger in Form von Na-, K- und Cl-Ionen. Diese wirken bei hoher Feuchtigkeit auf die Glaspassivierung des Druckkopfes äußerst aggressiv und zersetzen diesen allmählich. Die Ionen-Werte eines guten Thermopapiers liegen unter (Na<500ppm, K<100ppm und Cl<300ppm).
Temperatur
Beim Druck eines Thermopapiers werden die Druckelemente im Druckkopf innerhalb von μs auf bis zu 400°C erhitzt. Der Großteil der Wärme fließt in das Thermopapier und reagiert mit der thermosensitiven Schicht. Dadurch wird der Druckkopf gekühlt. Eine gute Wärmeübertragung begünstigt also auch die Lebensdauer des Druckkopfes. Während des Druckvorganges schmelzen die Bestandteile in der thermosensitiven Schicht und wechseln die Farbe. Teile davon werden mechanisch abgetragen und legen sich auf dem Druckkopf nieder.
Gute Thermopapiere
unterstützen eine Art Selbstreinigungswirkung. Sind die Heizzeiten richtig gewählt und der Druckkopf mechanisch richtig eingestellt, so lagert sich nur ein kleiner Teil kurz hinter den Druckelementen ab. Stimmen die Einstellungen nicht, so wachsen die Ablagerungen stetig an oder brennen sich direkt auf den Druckelementen ein. In diesem Fall werden die Druckelemente thermisch isoliert und verschleißen extrem schnell.
Thermodruck auf vorbedruckten Papieren
Die Thermodruck Technologie ermöglicht auch das Drucken auf vorbedruckten Papieren.
Regeln für das Bedrucken von vorbedruckten Papieren
1. In den Bereichen, in denen gedruckt wird sollte möglichst wenig Farbauftrag sein; besser sogar gar keine Farbe.
2. Verwenden Sie nur Farben, die mindestens 230°C Temperaturbelastbarkeit als spezifizierte Thermodruckfarben erreichen.
3. Auf Sicherheitsfarben, metallische Farben oder Leuchtfarben darf nicht gedruckt werden. Ebenso sollten Hologramm-Folien außerhalb des Druckbildes gestellt werden.
4. Die Heizleistung (Schwärzung) ist zu reduzieren, eventuell auch eine andere „Drucker Einstellung“ zu wählen.

 

 

Downloads

 

Sie haben noch Fragen?

Gerne sind wir Ihnen behilflich.

Bitte füllen Sie dieses Kontaktformular aus und schicken es ab.

Wir werden Ihr Anliegen bearbeiten und melden uns über die angegebene Kontaktadresse zurück.

Vielen Dank.

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH • Beethovenstraße 15 • 82110 Germering • Germany • Phone: +49 89.894141-0 • Fax: +49 89.8402168 • info@gebe.net

Geschäftsführerin: Sandra Pabst, Brigitte Breidenbach • Sitz: Germering • HR München B 75 990 • UST-Id.-Nr.: DE128225231