GeBEPicture

 

PI 146 - Testergebnisse von Arabisch bis Zulu:

 

GeBE Thermodrucker MULDE Mini für weltweiten POC Einsatz flott gemacht.

 

Germering, 20.09.2016
GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH stattet jetzt ihre Panel-Thermodrucker GeBE-MULDE Mini mit einem deutlich leistungsfähigeren Controller aus und wertet sie so für OEM von Point-of-Care Geräten auf. Denn rund um die Welt schnelle Untersuchungsergebnisse vorliegen zu haben, ist ein großer Vorzug patientennaher Vor-Ort-Diagnostik. Da muss die Druckerkomponente im Analysegerät unter allen Umständen perfekt mitspielen. Neu ist, dass GeBE Kunden beliebige UTF Fonts in den benötigten Sprachen passend zum Einsatzort ihrer Diagnostik Geräte jetzt selbst aufspielen, unabhängig vom Hersteller. Das bedeutet: überall in allen Sprachen ausdrucken - von Arabisch bis Zulu. Ein gefälligeres Druckbild spricht dabei für sich.
Außerdem sorgt der neue Controller dafür, dass lebenswichtige Untersuchungsergebnisse noch zügiger aufs Papier kommen. Dass auch der nachfolgende Druckjob nahtlos erledigt wird, dafür sorgt ein intelligentes Energiemanagement. In Druckpausen spart der Printer Power für den nächsten Einsatz. Zur Verbindung mit dem System stehen neben USB wahlweise RS232, Bluetooth oder IR als Schnittstellen zur Verfügung. Treiber sind für Windows® CE, 2000, XP, Vista, 7, 8, 8.1, 10, Linux und Mac OS X zu haben. Besonderes Plus für OEM: GeBE realisiert Anpassungen in Ausstattung und Firmware sowie der jeweiligen Corporate Identity angepasste, individuelle Labels oder Gehäusefarben nach Wunsch bereits ab kleineren Serien. Auch in medizinischen Anwendungen häufig gefordertes phenol- bzw. bisphenolfreies Thermopapier hält GeBE vor.
Erleichterte Handhabung in der Praxis
Der platzsparende Thermodrucker GeBE-MULDE Mini der GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH bringt bereits die idealen Voraussetzungen mit, um weltweit unterwegs zu sein. Er findet mit nur rund 77 x 77 x 39 mm in mobilen Analysegeräten für POC Anwendungen gut Platz. Sein intelligentes Powermanagement verwaltet den Energievorrat stets so, dass in Pausen der Akku geschont wird. Nur etwa 100μA reichen bis zum nächsten Druckjob - je nach Umgebungsbedingungen. Die Umstellung auf eine neue, wesentlich leistungsfähigere Controllergeneration erleichtert jetzt außerdem die Handhabung in der Praxis deutlich: Verarbeitet werden UTF Fonts, wodurch nun erstens alle Sprachen und Fonts verfügbar sind. Zweitens können alle Schriftzeichen so jederzeit problemlos kundenseitig aufgespielt und jede beliebige Sprache gewählt werden. Zusätzlich sorgt ein dynamischeres Druckverhalten für deutlich schnellere Ausdrucke in gefälligerem Druckbild auf dem 58 mm breiten Papier.
Passende zertifizierte Thermopapiere bietet GeBE für diesen wie für alle Drucker des Sortiments an. Seit Neuestem führt der Spezialist für Thermodruck auch phenol- bzw. bisphenolfreies Industrie- Thermopapier und folgt damit dem Bedarf der OEM Kunden - speziell im medizinischen Umfeld. Soll der Mini Drucker separat betrieben werden und im Design des Testgerätes erscheinen, setzt GeBE auch das bereits ab kleineren Stückzahlen um.

 

 

Downloads

  • GeBE_PI146_MULDE_POC.png
  • GeBE Pressebild PI 146,Testergebnisse von Arabisch bis Zulu: GeBE Thermodrucker MULDE Mini für weltweiten POC Einsatz flott gemacht.

  • GeBE_PI146_MULDE_POC.pdf
  • GeBE Presseinformation PI 146,Testergebnisse von Arabisch bis Zulu: GeBE Thermodrucker MULDE Mini für weltweiten POC Einsatz flott gemacht. Deutsch, pdf.

  • GeBE_PI146_MULDE_POC_en.pdf
  • GeBE Presseinformation PI 146,Testergebnisse von Arabisch bis Zulu: GeBE Thermodrucker MULDE Mini für weltweiten POC Einsatz flott gemacht. Englisch, pdf.

GeBE Elektronik und Feinwerktechnik GmbH • Beethovenstraße 15 • 82110 Germering • Germany • Phone: +49 89.894141-0 • Fax: +49 89.8402168 • info@gebe.net

Geschäftsführerin: Sandra Pabst, Brigitte Breidenbach • Sitz: Germering • HR München B 75 990 • UST-Id.-Nr.: DE128225231